szene:EUROPA 2019

szene:EUROPA
Blickwinkel aus neun europäischen Ländern
vom 02. bis 12. Oktober 2019

Societaetstheater, Zentralwerk, Projekttheater & Hauptstraße

Ein paar Worte zum Festivalgedanken
War nach dem Ende des kalten Krieges ein gemeinsames, grenzfreies Europa das Gebot der Stunde, scheint im Moment wenig davon übrig: Großbritannien tritt voraussichtlich aus der EU aus, Ungarn und Polen verfolgen eigene Ziele, Russland – über 75 Prozent seiner Bevölkerung lebt in Europa – wird aufgrund seiner Politik mit Sanktionen anderer europäischer Länder belegt. Auch in Deutschland nehmen antieuropäische Ressentiments zu. Wie steht es also um Europa heute?

Wir können bei so einem Festival nicht allen Fragen nachgehen, aber wir versuchen, Europa besser zu verstehen. Deshalb haben wir Theatermacher, Performer und bildende Künstler aus neun europäischen Partnerstädten Dresdens eingeladen, um uns darüber auszutauschen, was uns eint oder eben auch trennt. Wie immer stehen die Aufführungen im Mittelpunkt des Programms, aber wir planen mehr Zeit für Treffen und Gespräche. Unser Partner ist dabei der Zentralwerk e.V. Es war uns wichtig, das Festival in Dresden mit Menschen zu vernetzen, die ebenfalls den Weg der europäischen Zusammenarbeit gehen. Denn auch das sei gesagt: Die 2019er-Ausgabe wird die letzte in dieser Reihe sein. szene:EUROPA wurde 2007 aus dem Wunsch geboren, als Theater den eigenen Horizont zu erweitern. Dieser Blick war und ist für unser Selbstverständnis sehr wichtig. Seitdem haben wir 13 Länder oder Landesteile vorgestellt. Wir möchten uns bei allen bedanken, die dieses Festival ermöglicht haben, vor allem bei der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, der Kulturstiftung Sachsen und in diesem Jahr auch bei der Stadt Dresden. Ohne diese Partner wäre ein solches Festival nicht möglich gewesen. Ich möchte mich aber auch bei meinen Kollegen bedanken, die weit über das Maß des normalen Arbeitsalltages hinaus sich der Festivalreihe verpflichtet fühlen. Mein besonderer Dank gehört hier Brit Magdon, die auch in diesem Jahr das szene:EUROPA kuratiert.

Ich wünsche allen Besucher*innen ein unterhaltsames Festival und interessante Begegnungen.

Andreas Nattermann
Geschäftsführer des Societaetstheaters

Mi 02
19:30 DEMOKRATIE Akhe (RUS) | ZS
21:15 BIERTOURIST Wunderbaum (NL) | ZB

Do 03
20:00 BORDERLINER - DIE NEUE EU-FAMLIENAUFSTELLUNG Katja Hensel & Co (D) | G

Fr 04
10:00 DADAAA Amélie Poirier & Les Nouveaux Ballets du Nord-Pas de Calais (F) | K
16:00 DADAAA Amélie Poirier & Les Nouveaux Ballets du Nord-Pas de Calais (F) | K
18.00 COME TOGETHER & TALK 1 | F

Sa 05
11:00 WORKSHOP Akhe | ZS
20:00 THE UNFINISHED CITY Theatre Absolute/Front Shop Theatre (GB) | K

So 06
20:00 YOUR MAJESTIES Navaridas & Deutinger (AUT) | G

Mi 09
19:00 OST-RAU Pawel Forman & Co (CZ) | G
20:00 DRESDEN~MEETS~FLORENZ & ST. PETERSBURG Elena Cencetti, Franziska und Sophia Hoffmann (IT/D) | G
21:00 SPEEDDATING COCKTAIL & TALK 2 | F

Do 10
10:00 BUILDING CONVERSATION Lotte van den Berg & Co (NL) |  H, K, P

Fr 11
15:00 BUILDING CONVERSATION Lotte van den Berg & Co (NL) | H, K, P
20:00 CHARACTER OF THE DAY Polski Theatre in the Underground/OKiS Wroclaw (PL) | G

Sa 12
15:00 BUILDING CONVERSATION Lotte van den Berg & Co (NL) |  H, K, P
19:00 BOMBED - A MOONLIGHT SONATA II Saranjit Birdi (GB) | ZS
21:00 RAMBLE & TALK 3 | ZS
anschließend ABSCHLUSSPARTY | ZB

ZS: Zentralwerk Saal
ZB: Zentralwerk Bar
G: Societaetstheater Gutmann-Saal
K: Societaetstheater Kleine Bühne
F: Societaetstheater Foyer
H: Hauptstraße/Jorge-Gomondai-Platz
P: Projekttheater

Preisvorteil! Neben den regulären Preisen für die einzelnen Veranstaltungen gibt es folgende Spar-Angebote:

Eröffnungsabend, 2.10.2019, im Zentralwerk:
Beim Erwerb einer nicht ermäßigten Karte für DEMOKRATIE erhalten Sie für die Anschlussvorstellung BIERTOURIST um 21.15 Uhr eine Karte für 6,50 Euro

Beim Erwerb von drei nicht ermäßigten Karten für drei Veranstaltungen bezahlen Sie für die dritte nur 6,50 Euro.