Foto: Rene Ehrhardt

WIR WOLLEN NIE NIE NIE

Raum 305

Zirkustheater

Inhalt

Episodenhaft wird ein bildgewaltiger Mythos erzählt: Zwei unzertrennliche Körper stranden in einer kalten Welt. Kaum angekommen, mischt sich ein kleiner Sonderling in ihre Zweisamkeit... Gekonntes Puppenspiel, virtuose Artistik und Tanz ziehen uns in den Bann der mysteriösen Geschöpfe und ihrer kuriosen Geschichte.

Auf den Stufen einer geheimnisvollen Treppe, die immer wieder neue Räume auftut, durchleben die beiden Protagonisten einen Schleudertraum aus roher Brutalität, tiefem Vertrauen und skurriler Poesie. Sie sind getrieben von der Angst der gegenseitigen Abnabelung. Doch was tun, wenn sich in die zwiegespaltene Zweisamkeit in der grotesken Welt der Großen ein kleiner Sonderling mit schleierhaften Absichten drängt?  Da stellt sich die Frage, wer hier eigentlich wen manipuliert, ganz neu.
Gekonntes Puppenspiel, virtuose Artistik und Tanz ziehen den Zuschauer in den Bann. Die von den Protagonisten geschaffene abstrakte Welt fühlt sich seltsam echt und vertraut an, sie wärmt und verstört zugleich. Sie bietet Raum für Fragen nach Individualität, Gemeinschaft oder Authentizität. Hinter den Masken dieser Gestalten verbergen sich der Puppenspieler Jarnoth und der Luftakrobat Moritz Haase, die sich unter der Regie von Philipp Boë dieses assoziative und sarkastisch düstere Spektakel erdacht haben und nun mit großer Hingabe und artistischer Meisterschaft auf die Bühne bringen. Das turbulente Doppelspiel der Protagonisten schafft einen Strudel aus Bildern, Bewegungen und Emotionen, der berührt, erheitert und fesselt.

Die Produktion WIR WOLLEN NIE NIE NIE ist der erste Teil einer Trilogie, die aus stilistisch und inhaltlich miteinander verknüpften, jedoch eigenständigen Stücken besteht.

Company Raum 305 wurde von Regisseur Philipp Boë, dem Puppenspieler JARNOTH, und Trapezkünstler Moritz Haase gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine spartenübergreifende, innovative Bühnensprache zu entwickeln. Für ihre Stücke, die sich dem Neuen Zirkus zuordnen lassen und die durch ein hohes Maß an Authentizität und Virtuosität berühren, bietet die Verschmelzung von Luftakrobatik, Puppenspiel, Physical Theatre und Tanz die künstlerische Grundlage.

Mehr zur Company

Mitwirkende

Regie: Philipp Boë | Performance, Luftakrobatik, Puppenspiel: Moritz Haase, JARNOTH | Lichtdesign: Julia Lochmann, Jörn Nettingsmeier | Musik: Thimo Pommerening | Choreografische Mitarbeit: Marijke Wagner | Bühne, Kostüm, Puppenbau: Moritz Haase, JARNOTH

Dauer: ca. 70 Minuten

Voll:
20 Euro
Ermäßigt:
15 Euro
Schüler:innen, Studierende, Bürgergeld-empfänger:innen:
8 Euro

Beim Online-Ticketkauf sowie beim Kauf in einer reservix-Vorverkaufsstelle fallen zusätzliche Gebühren an. Diese entfallen beim Kauf an unserer Theaterkasse.

Pressezitate

»Puppenspieler Jarnoth und Trapezkünstler Moritz Haase begeben sich in ihrer gemeinsamen Produktion auf einen intensiven Trip und finden im Zusammenspiel ihrer künstlerischen Expertisen eine ungewöhnlich neue Form zwischen Figurentheater und Neuem Zirkus: Konzeptionell äußerst stimmig untersuchen sie in vielschichtigen Bildern das mal symbiotische, mal konträre Verhältnis ihrer Körper zueinander und zu den sie umgebenden Puppen und Objekten, gleiten von boulevardesken Tanzeinlagen in tragische Höhepunkte und schaffen so einen Abend, der beim Publikum zurecht Begeisterung entfacht.« (Tim Sandweg, Künstlerischer Leiter Schaubude Berlin)

 

Diese Veranstaltung wurde gefördert von