Foto: PR

SCHNEEWITTCHEN

Die Quadriga (Berlin/Dresden)

Figurentheater

Inhalt

Ein Grimmsches Märchen für Menschen ab 4 Jahren. » Es war einmal im Winter und schneite vom Himmel herunter, da saß eine Königin am Fenster von Ebenholz und nähte, die hätte gar zu gern ein Kind gehabt. Und während sie darüber dachte, stach sie sich ungefähr mit der Nadel in den Finger, so dass drei Tropfen Blut in den Schnee fielen. Da wünschte sie und sprach: ach hätt ich doch ein Kind, so weiß wie diesen Schnee, so rotbackig wie dies rote Blut und so schwarzäugig wie diesen Fensterrahm. Bald danach bekam sie ein wunderschönes Töchterlein.«

Ein Klassiker der Gebrüder Grimm, hier interpretiert mit Figuren von Verena Waldmüller, der Phantasie von sieben Zwergen und einem einfallsreichen Schneewittchen.

Die Quadriga hat sich gerade erst gegründet und sind im Kern vier Frauen, sind Darstellerinnen, Regisseurinnen, Ausstatterin und Puppenbauerinnen: Rike Schuberty, Veronika Thieme, Ulrike Langenbein und Marie Bretschneider. In ihren gemeinsamen Arbeiten suchen sie nach Übersetzungen für die Realität ins Verrückte und fragen sich: Was kann die Puppe? Was kann der/die Darsteller/in? Surreale Räume erschaffen und Tote wiederbeleben sind ihr Spezialgebiet. Sie spielen mit Puppen und die Puppen mit ihnen.

Mitwirkende

Regie: Ulrike Langenbein (auch Kompanie HANDMAIDS) | Spiel: Marie Bretschneider | Figurenbau: Verena Waldmüller

Sonntag I 27.09.2020 I 16:00 Uhr I Gutmann-Saal

Familienvorstellung

Voll:
8,00 Euro
ermäßigt:
5,00 Euro