Stefano de Marchi

Die Krone der Schöpfung & Malinois

Lukas Bärfuss (CH)

Lesung

Inhalt

Das Kleine und das Große sind auf eine verblüffend einleuchtende Weise miteinander verzahnt. Bärfuss springt in seinen Themen, mal ist er analytisch kühl, mal argumentiert er leidenschaftlich polemisch, ob es um Corona geht oder um die Gleichberechtigung der Frauen, um Identitätspolitik, um die USA, China, den Brexit und immer wieder um die Schweiz. In seinem neuen Essay-Band »Die Krone der Schöpfung« mischt sich Lukas Bärfuss in einige Fragen dieser Zeit ein.

Durchaus bemerkt er, dass die ständigen Veränderungen den Menschen Angst machen können, aber dennoch macht er als die größere Gefahr die Stagnation aus. Als wacher Zeitgenosse will er sich einmischen, als genauer Beobachter und denkender Mensch, der Politisches und Poetisches in der Tradition Heinrich Heines zusammenbringt.

Die Werke des in der Schweiz geborenen Bärfuss wurden bereits mehrfach übersetzt. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und wurde zuletzt mit dem Georg-Büchner-Preis 2019 ausgezeichnet.

Mitwirkende

Lesung: Lukas Bärfuss | Moderation: Andreas Berger (mdr)

Dauer: 90 Minuten

Dienstag I 22.09.2020 I 20:00 Uhr I Gutmann-Saal

Veranstaltung des Erich Kästner Haus für Literatur

Voll:
6 Euro
ermäßigt:
4 Euro

Ergänzungen / Hinweise

Karten für diese Veranstaltungen gibt es nur im Erich Kästner Haus für Literatur: kontakt@kaestnerhaus-literatur.de und unter 0351 8045087 sowie an der Abendkasse im Societaetstheater. Unterstützt von der Landeshauptstadt Dresden.

Förderer