Foto: Günther Michel

GARDA (Dresden)

Das Konzert zur Vernissage

Konzert

Inhalt

»Odds«, das immernoch aktuellste Album von Garda, stammt aus dem Jahr 2018, die Band dagegen aus Dresden, Leipzig und Chemnitz. Die neun Songs auf dieser Platte bewegen sich zwischen scheinbaren Gegensätzlichkeiten. Jedes Mal, wenn man denkt, man bekommt einen zu fassen, verrutscht er schon wieder. Langsam, fast zäh dahin fließende Momente werden von einer sich majestätisch aufbäumenden Instrumentalisierung aufgefangen. Immer wieder entwickeln sich die Songs durch ungewöhnlich dichte Soundstrukturen zu orchestralen Gebilden aus Streichern, Bläsern, Vibraphon, Pedal Steel Guitar und Percussion, bevor sie wieder zusammenfallen.

»Odds« ist nicht nur textlich und musikalisch vielschichtig, sondern auch in Hinblick auf seine Einflüsse. Auch wenn sich Garda mittlerweile von früheren Folk-Zusammenhängen immer mehr emanzipiert, ist noch immer spürbar, dass ein Teil der Band neben Garda in der experimentellen Folkband The Gentle Lurch spielt. Gleichzeitig lebt das Album von eingängigen Pop-Momenten, genauso wie von einer schroffen, rohen Kraft, die sich vor allem live ausdrückt und frühere Emo- und Post-Hardcore-Bezüge der Band erahnen lässt. Der andere Teil von Garda spielte ursprünglich in der Hardcore-Band Claim. Gerade diese einzigartige Vielschichtigkeit macht Garda zu einer jener seltenen deutschen Indierock-Bands, für die man eigentlich schon seit dem Vorgängeralbum »A Heart of a Pro« (2012) nur noch international passende Referenzen findet. Das Album schafft es immer wieder, nicht an einer Stelle zu verweilen, sondern – so soll es schließlich idealerweise sein – auch die Grenzen ihrer Kunstform ein Stück weit zu verschieben.

Zum aktuellen Album spielte die Band Konzerte u.a. in Elbphilharmonie Hamburg, Lido Berlin, Beatpol Dresden, Headliner auf dem Orange Blossom Special 2019 und dem The Sound of Bronkow Music Festival.

 

 

 

 

Mitwirkende

Kai Lehmann (voc,g), Ronny Wunderwald (dr), Neli Mothes (p, voc), Lars Hiller (g, voc), Frank Heim (g, pedal-steel), Karsten Pretschner (b), Filip Sommer (git, viola)

Dauer: 90 Minuten

Montag I 30.11.2020 I 20:00 Uhr I Gutmann-Saal

Dienstagskonzert

Veranstaltung entfällt

Abendkasse:
18,00 Euro
Vorverkauf:
14,00 Euro

Pressezitate

»Emotionaler, düsterer, opulenter und teilweise epischer Folk, der sich manchmal in Richtung des komplexen und sperrigen Rock verneigt.« (Platten vor Gericht)

»Das klingt mal nach The National, mal nach Bright Eyes - und doch immer eigen. Garda sind eine der besten Indie-Bands aus Deutschland. Mehr denn je.« (Plattentests, Album der Woche)

»Diese Wüste lebt, diese Kunst ist Gefühl, dieser Wohlklang verbindet Welten. Willkommen zur Schönheit der Ausgabe.« (Glitterhouse Records)