Grafik: rawpixel

DENKZEIT - Die Kunst der Pause I

Präsentiert von Societaetstheater und Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Diskurs

Inhalt

An diesem Abend präsentieren wir gemeinsam mit der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen acht Künstler*innen und ihre Projekte, die in der Zeit des öffentlichen Stillstandes erdacht und teilweise, mit dem Denkzeit-Stipendium gefördert wurden. Es sind geronnene Gedanken, Choreografien, Texte, Musik und Klang gewordene Geistesblitze.

Stopp. Stille. Der Stecker gezogen. Die Lichter aus. Am 13. März 2020 schlossen im Zuge der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus unter anderem alle Theater, Konzerthäuser, Clubs auf zunächst unbestimmte Zeit. Eine Gesellschaft hielt den Atem und die Räder der Geschäftigkeit an - verharrte, wartend, dass das Virus vorüberzieht und das Leben wieder seinen gewohnten Lauf nehmen kann. Vom gewohnten Lauf der Dinge kann allerdings immer noch keine Rede sein. Ein Vierteljahr Ausnahmezustand bringt ein Gefüge ins Wanken, das vielen Kulturschaffenden bisher sichere Lebensgrundlage schien. Etliche Gewissheiten werden infrage gestellt, Gewohnheiten, Dummheiten, Eitelkeiten und eine merkwürdige Ruhe trat ein, die freilich nicht lange hielt. Längst drehen die Räder der Wachstumsmaschine wieder durch. Aber noch ist etwas spürbar vom Innehalten, vom Frust, der in Besinnung überschlug und tatsächlich viele spannende Fragen und Ideen zutage brachte.

Mit DENKZEIT legte die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen im April ein Stipendien-Programm auf, um Künstler*innen in Zeiten geschlossener Kultureinrichtungen, abgesagter Tourneen und gestoppter Projekte die Chance zu geben, zu reflektieren, innezuhalten, Konzepte und Arbeitsweisen zu überdenken, neu zu erfinden, in die Archive zu gehen oder auf die eigenen Projekthalden. Es bot ihnen die Möglichkeit zur Inventur, Neuverortung und Richtungsbestimmung.

 

Geplant ist ein spartenübergreifender Abend der Künste, an dem Worte wie Solidarität, Zukunft und Diskurs anfassbar und erlebbar werden könnten.Dieser Abend soll keine Eintagsfliege sein - gemeinsam mit dem Team der Compagnie Freaks und Fremde wollen wir ausgehend von dieser Veranstaltung ein längerfristiges monatliches Diskursformat zur Zukunft der Freien Künste, solidarischen Organisations- und Produktionsformen sowie zur Ausgestaltung einer nachhaltigen Theaterpraxis in der Freien Szene entwickeln.

 

Mitwirkende

Ariel Doron, Mirko Glaser, Florian Mayer, Katja Erfurth, Frieder Zimmermann, Ellen Schaller, Karin Kopka-Musch | Moderation: Heiki Ikkola | Show-Band: The Late Knights

Donnerstag I 17.09.2020 I 20:00 Uhr I Gutmann-Saal
Eintritt bei Austritt:
Wir freuen uns über eine Spende
Eintritt frei

Ergänzungen / Hinweise

Diese Veranstaltung wird live übertragen und später als Video auf unserem Kanal SOCIE TV zu sehen sein. Sie können sich aber auch an unserer Theaterkasse (bestellung@societaetstheater.de) einen Platz im Saal reservieren (begrenzte Kapazität).

 

Livestream via Facebook: https://www.facebook.com/societaetstheater/posts/3465696110161879

Livestream via YouTube: https://youtu.be/VF-pCDebRsc