SECOND LIFE

Ein Re- und Upcycling-Festival

»Die Welt retten, Spaß haben und dabei Geld verdienen.« – Das war einmal ein Slogan auf einem Volksbühnen-Aufkleber. Als der Bundeswirtschaftsminister im letzten Jahr sein Konjunkturpaket ankündigte, hieß es: »Mit Wumms aus der Krise!« Infolge dessen wurde auch die Kunstszene mit Förderpaketen überschüttet, was uns zeigte, dass Theater, Musikgeschäft und Kunstbetrieb unmittelbarer Bestandteil einer mehr oder weniger gut geölten Wachstumsmaschine sind. Das Projekt sucht nach Wegen, die möglicherweise andere Sichtweisen oder Praktiken finden. Alternative Wege, in denen Worte wie Re- und Upcycling, Nachhaltigkeit und Global-Regional-Balance oder lokale Potenziale nicht nur Marketing- und Abhakmodule sind. Im Jahr 2021 starten wir einen ersten Versuch, einen unsortierten Rundumschlag: Theater im Wald, Welttheater zur Klimakrise, naive Recycling-Show, die Sprache der Dinge, eine Local Heroes-Show und andere Dinge, die hoffentlich mit Spaß vermitteln, dass es ernst ist.

Kommt vorbei! Eine andere Welt ist möglich!
 

---

Mo, 12. Juli

20:00 Uhr / Gartenbühne
Friedrich von Borries (Hamburg): FEST DER FOLGENLOSIGKEIT (Lesung)

---

Di, 13. Juli
19:00 Uhr / Gutmann-Saal oder online
Alexander Eisenach nach Sophokles: ANTHROPOS, TYRANN (Ödipus) (360°-Videoaufführung)
Volksbühne Berlin | Theater des Anthropozän (Berlin), Public Viewing & online | mit Voranmeldung

---

Mi, 14. Juli

20:00 Uhr / Gartenbühne
Cia. Zero en Conducta (ESP): TRASH!!! + NYMIO (Figurentheater)

---

Do, 15. Juli


20:00 Uhr / Gartenbühne
Cia. Zero en Conducta (ESP): TRASH!!! + NYMIO (Figurentheater)

---

Fr, 16. Juli
 

20:00 Uhr / Gartenbühne
Cia. Zero en Conducta (ESP): TRASH!!! + NYMIO (Figurentheater)

---

Sa, 17. Juli


16:00 Uhr / Gartenbühne
1001 Märchen GmbH: IM ZAUBERWALD DER BABA JAGA (Erzählung)

20:00 Uhr / Gartenbühne
Cia. Zero en Conducta (ESP): TRASH!!! + NYMIO (Figurentheater)

Das Festival wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert sowie von der Kulturstiftung des Freistattes Sachsen.