Paul Hoorn und Freunde

UND DIE FINSTERNIS HAT´S NICHT BEGRIFFEN…

Termine
Mo, 17.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Di, 18.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Do, 20.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Fr, 21.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Sa, 22.12.2018, 17.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Sa, 22.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
So, 23.12.2018, 17.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
So, 23.12.2018, 20.00 Uhr Karten
Kleine Bühne
Voll: 16.00€
ermäßigt: 12.00€
Schüler, Studenten, Theatercard: 6.50€
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Im neuen weihnachtlichen Programm werden auf gewöhnlich ungewöhnliche Weise musikalische Schätze der Weltkultur gehoben. Mit poetischen Bezügen zur heutigen Wirklichkeit kommen alte Lieder aus unserer Heimat und aus den Heimaten der Welt auf die Bühne, genauso wie neue Lieder, die von der Sehnsucht nach Licht in finsteren Zeiten erzählen.
»Da war ein Wort am Anfang der Welt / Ein Wort, das die dunkelste Nacht erhellt /
Das Wort war Liebe war das Wort / Und das ist der Schlüssel zum großen Tor«, heißt es in einem Song von Rio Reiser. An diesem Punkt setzt das neue Adventsprogramms an. Nach »Maria im Dornwald« und »Wir Waisen aus dem Abendland« sucht das Konzert nach der Verbindung von Tradition und Vision. Die Lieder und Texte führen die kommerzialisierte Scheinwelt des liebevollen und harmonischen Weihnachtsfestes ad absurdum. Zwar werden Weihnachtslieder gesungen, doch wird hier keine heile Welt vorgegaukelt, sondern nach Hoffnung und Wegen aus der Resignation gesucht.
Mitwirkende

Idee, Arrangements, Instrumente und Gesang: Karolina Petrova (voc, viol, b, git), Matthias Manz (voc, git, b, sax, sax, cl, perc), Paul Hoorn (voc, acc, tr, chalumeau)

Titelfoto: Robert Jentzsch | Konzertfotos: Stephan Böhlig