MARTIN BALTSER (DK)

Termine
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Stimmlich fühlt man sich bei Martin Baltser an Bon Iver erinnert, wenn er einerseits aus tiefer Brust im Bariton und andererseits klar und gefühlvoll im Falsett singt. Wäre "For Emma, Forever Ago" nicht vor mehr als zehn Jahren in einer verlassenen Waldhütte, sondern wie bei Baltser 2018 im Tonstudio entstanden, es wäre dem Debüt des jungen Dänen wohl noch ähnlicher.
Die erste Single „Call Me Wild“ deutete früh an, welches Potential in diesem Album schlummert: Flirrende Soundwelten, gepaart mit folkiger Akustikgitarre und elektronischer Beatuntermalung à la Sigur Rós. Ein warmer Klangteppich, auf dem sich die außergewöhnliche Stimme Martin Baltsers austoben kann. Baltsers Hauptinstrument ist die Akustikgitarre. Mit den Songskizzen arrangiert und produziert er im Studio eigenständig weiter. Er verleiht den Liedern teils fragile Gerüste, teils kraftvollen Ausdruck und elektronisch-zarte Gewänder. Das Album erzähle die Geschichte eines Mannes, der einst zu ängstlich war, die Hand eines anderen Mannes zu halten, so Baltser. Er frage sich, welche Rolle ein Mann heutzutage einzunehmen habe, welche Erwartungen an ihn gestellt werden. "The Wasteland Incident" könne Antworten liefern, zum Nachdenken anregen, oder zumindest, so drückt es Baltser aus: die Magie zurück in deine Knochen bringen.
Mitwirkende

Musik: Martin Baltser (voc, git), Sune Pors (git), Jonas Kardyb (dr), Thomas Wielandt (voc, b)

Fotocredit: Martin Baltser