Ernst Hirsch

DRESDEN IN ALTEN FILMEN

Termine
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Durch jahrzehntelange Sammeltätigkeit verfügt HIRSCH FILM über das größte private Filmarchiv zur Geschichte der Stadt Dresden von 1903 bis heute. Im Societaetstheater wird er wieder einmal ausgewählte alte Filme präsentieren, darunter einige Überraschungen, und von ihren Hintergründen berichten.
Seit über fünf Jahrzehnten dreht Regisseur und Kameramann Ernst Hirsch, der auch gern als »Das Auge von Dresden« bezeichnet wird, Werbefilme, Künstlerporträts und Dokumentarfilme – speziell zur Dresdner Stadtgeschichte und über die Schätze der Dresdner Kunstsammlungen. So dokumentierte er zum Beispiel zwölf Jahre lang den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche. 50 historische Filme seiner Sammlung werden gerade von SLUB für die nächsten Generationen digitalisiert und kostenfrei ins Netz gestellt. »Ein unschätzbares Archiv« (mdr)
Mitwirkende

Idee und Realisierung: Ernst Hirsch