Dienstagskonzert

AND THE GOLDEN CHOIR (D)

Termine
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Mit seinem analogen Ansatz ist Tobias Siebert, der Produzent & das Alter Ego von And The Golden Choir, irgendwie der Zeit hinterher. Oder besser gesagt zeitlich losgelöst, je nachdem wie man es betrachtet. Das neue Album „Breaking With Habits“ setzt fort, was mit „Another Half Life“ 2015 begann, aber die Mittel haben sich geändert. Die Songs handeln von der Liebe und vom Leben, aber auch die Weltpolitik hat sich in einige Stücke eingeschlichen. Der goldene Chor sitzt in seiner Kammer, aber er macht nun die Fenster auf.
Die ausufernd arrangierten Instrumentalteile in seinen melancholischen Kompositionen finden immer wieder zurück zu Sieberts bittersüßer Stimme, die bisweilen an Antony/Ahnoni erinnert, manchmal auch an die hymnischen Großtaten von PJ Harvey. Anders als beim ersten Album erlaubt er sich hier nun aber auch digitale Komponenten im Analogen. „Ich wollte die Ideen der ersten Platte öffnen, um zu sehen, wohin es noch gehen kann“, sagt er. Deshalb finden sich nun Keyboards und Drumcomputer zwischen Klavier und Bongotrommeln, es gibt Samples und Schnitte, wo vorher alles streng analog war. Die Idee des Golden Choir
bleibt aber dieselbe: den Moment einfangen und durch die schönsten Prismen schicken. Um dann mit seiner Band auf Tour zu gehen, um diese wunderbaren Momente live empfindbar zu machen.

Support: Danube
Hinter Danube verbirgt sich die Sängerin und Songschreiberin Stella Lindner, deren geographische Wurzeln an der Donau (engl. Danube) liegen. Ein Hauch von Donaunebel zieht sich auch durch ihre Musik. Ihre Lieder fließen mal behäbig und düster, mal perlt und sprudelt's leicht und licht. Im Frühjahr 2018 präsentiert sie zusammen mit Filip Pampuch (Schlagzeug) und Daniel Moheit (Keyboard) die Lieder ihres kommenden Debüt-Albums in neuem Gewand.

Präsentiert von Musikexpress, ByteFM & AskHelmut.
Mitwirkende

Musik: Tobias Siebert (voc, p), Johanna Weckesser, Daniel Spindler, Daniel Moheit, Tilo Weber

Foto: Sashberg

Pressestimmen

„Man hätte gar nicht gedacht, dass man das vermisst hatte, eine Stimme, die einen packte wie ein mächtiger Greifvogel und durch alle Höhen und noch höheren Höhen bis in den Himmel trug.“ (FAZ)

„Kompetenter agiert hierzulande wohl niemand an der Schnittstelle zwischen Gospel und Indierock, Elektronik-Pop und deutscher Schwermut.“ (Abgehört, Spiegel Online)

„Schwelgerische Kammerpop-Songs“ (Rolling Stone)

„Pop aus Deutschland auf internationalem Niveau... immer wieder wird diese Formel beschworen und doch nur selten eingelöst. Tobias Siebert aka And The Golden Choir ist ein Lichtblick in der deutschen Pop-Provinz.“ (Tonspion)