Moritz Rinke

WIR LIEBEN UND WISSEN NICHTS

Termine
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Hannah muss für einige Zeit nach Zürich, um dort Zen-Kurse für gestresste Banker zu geben. Ihr Freund Sebastian soll sie begleiten. Also arrangiert man einen Wohnungstausch mit dem Informatiker Roman und dessen Frau Magdalena. Aber jeder Wohnungstausch zeitigt seine Probleme, insbesondere, wenn der Partner lieber zu Hause bliebe und die eigenen Lebensentwürfe befragt, während die Gäste vor der Tür stehen. So entwickelt sich die Schlüsselübergabe langsam zu einer Katastrophe, bei der man droht, sich zu verlieren, um sich dann doch ganz anders wieder zu finden. Wir lieben eben und wissen nichts. Vier Lebensentwürfe irgendwo zwischen Weltall und Entsafter, Jobnomadentum und Heimatsuche. Ein Stück voller Witz und doch immer in der Mitte des Lebens. Moritz Rinke beweist mit diesem Text einmal mehr, warum er einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Theater-Autoren ist. Pressestimme: »Mit Stück, Regie und Besetzung gelingt dem Societaetstheater eine kluge Wahl, denn der flotte Vierer birgt [...]
 für Freunde gesellschaftssrelevanter wie skurriler Pointen viel aktuelles Potenzial.« (DNN) Spieldauer: ca. 95 Min
Mitwirkende

Regie: Anke Salzmann | Darsteller: Annedore Bauer, Christin Wehner, Philipp Oehme, Manuel Krstanovic | Bühnen- und Kostümbild: Anja Ackermann | Ausstattungsassistenz: Anna Ringat

Fotos: Detlef Ulbrich

Pressestimmen

„Regisseurin Anke Salzmann setzt auf klassisches Schauspiel – also unter Ausnutzung der Nuancen ihrer Mimen und mit Vermeidung unnützer Hyperventilation plus Geschrei.“ (DNN)

„Mit Stück, Regie und Besetzung gelingt dem Soci eine kluge Wahl, denn der flotte Vierer von begnadeten Selbstdarstellern, die allesamt eigentlich nicht unsympathisch, aber als Freund wie Partner untauglich erscheinen, birgt für Freunde gesellschaftssrelevanter wie skurriler Pointen mehr aktuelles Potenzial als diverse Franzosen- oder Damendramen lustiger Natur.“ (DNN)