AUF DIE SÄRGE KLATSCHT DIE TRÄNE

Detail

AUF DIE SÄRGE KLATSCHT DIE TRÄNE

Hommage an den Sprachakrobaten und Wortzauberer Ernst Jandl

(statt-theater FASSUNGSLOS)

Der Duden hat Pause, die Grammatik wird auf Urlaub geschickt und das ABC scheint in Unordnung geraten. Das statt-theater FASSUNGSLOS aus Dresden steht im Ruf, die beste Interpretation Ernst Jandl'scher Texte zu liefern; mit AUF DIE SÄRGE KLATSCHT DIE TRÄNE präsentieren Bertram Quosdorf und Robby Langer eine Hommage an den akrobatischen Wechsstabenverbuchsler aus Österreich. In einer absurden Abfolge rhythmischer Sprachkaskaden, skurriler Musikalität und grotesken Humors offenbart sich hier Un- mit Hintersinn. Jandls Vorliebe für hintergründige, manchmal bösartige, aber so gut wie immer humorvolle Poesie setzen die Lyrik- und Jazz-Akrobaten erfrischend und mit viel Spaß an seiner Sprache um. Was dabei herauskommt, ist eine schräge Collage voller Poesie und hintergründigem Humor.
"Die Spieler entfachten ein Feuerwerk der Wortakrobatik und musikalischen Artistik, das mit dem schlichten Adjektiv "toll" zu bezeichnen ist. So geriet das Zelt in einen aberwitzigen Taumel aus messerscharf gesetzten Sprachattacken und musikalischer Kleinkunst: So geriet man außer Fassung." (Schwäbische Zeitung)

Mitwirkende

Spiel und Musik: Robby Langer, Bertram Quosdorf