SZENEN EINER EHE

Detail

SZENEN EINER EHE

(Ingmar Bergman)

Johan und Marianne sind seit zehn Jahren verheiratet, haben zwei wunderbare Kinder, Beruf und Freunde - ein strahlendes Vorzeigepaar. Als Johan verkündet, dass er sich in eine Jüngere verliebt hat, bröckelt die heilige Fassade... Eine Auseinandersetzung beginnt, in der die beiden ängstlich, fröhlich, selbstsüchtig, dumm, lieb, klug, aufopfernd, ergeben, wütend, sanft, sentimental, unausstehlich und liebenswert - eben menschlich - um ihre Liebe kämpfen. Und es ist beruhigend, erheiternd, ja zum Totlachen komisch, ihnen dabei zuzusehen.
"Ein differenziertes, sehr genaues Psychogramm einer Beziehung." (SZ)

Das besondere Gastspiel | Dresden-Premiere

Mitwirkende

Regie: Gerald Gluth | Spiel: Angela Schlabinger, Mario Grünewald