So28
 Sibylle Berg UND JETZT: DIE WELT!  Zum letzten Mal
20.00 Uhr | Gutmann-Saal
Sie sind klug, gut ausgebildet und leben in prekären Verhältnissen, weil auch das x-te Praktikum kein Geld bringt. Sie verkaufen selbstgekochte Drogen im Internet, schreiben Mode-Blogs und steigern den Marktwert ihres Körpers im Fitnessstudio, obwohl sie den Markt verachten. Sie kommunizieren per Skype, SMS, Chat oder Telefon, und doch
bleibt da ein Gefühl von überwältigender Einsamkeit.
Mo29
15.45 Uhr | Gutmann-Saal
Kinder lernen die Grundlagen des Theaterspiels kennen. Sie erfahren sich als gestaltendes Individuum in einer Gruppe Gleichgesinnter.
Mo29
17.15 Uhr | Gutmann-Saal
Kinder setzen sich mit ihrer Umwelt bewusst auseinander. Sie reagieren im Spiel darauf und lernen dabei ihren Körper und seine Verwandlungsmöglichkeiten kennen.
Mo29
 Ödön von Horváth DER JÜNGSTE TAG  Premiere
20.00 Uhr | Kleine Bühne
In der Nähe eines Dorfes stoßen zwei Züge zusammen. Der Stationsvorsteher Thomas Hudetz hat vergessen, das Signal zu stellen. Weil die Wirtstochter Anna ihn genau in diesem Moment geküsst hat. Nicht aus Liebe. Sie wollte nur seine eifersüchtige Frau ärgern. Achtzehn Menschen kommen ums Leben. Wer trägt die Verantwortung für dieses Unglück?
Di30
 Ödön von Horváth DER JÜNGSTE TAG  
20.00 Uhr | Kleine Bühne
In der Nähe eines Dorfes stoßen zwei Züge zusammen. Der Stationsvorsteher Thomas Hudetz hat vergessen, das Signal zu stellen. Weil die Wirtstochter Anna ihn genau in diesem Moment geküsst hat. Nicht aus Liebe. Sie wollte nur seine eifersüchtige Frau ärgern. Achtzehn Menschen kommen ums Leben. Wer trägt die Verantwortung für dieses Unglück?
Di30
 Dienstagskonzert KRISTOFFER BOLANDER  
20.00 Uhr | Gutmann-Saal
Seine Songs sind aus purer, trauriger Schönheit, seine Stimme erinnert an Neil Young. Der Schwede KRISTOFFER BOLANDER tourt als Kopf der Alternative-Folk-Band Holmes seit fast einer Dekade von Göteborg bis Italien. Mit I Forgive Nothing erschien 2015 sein erstes Soloalbum.
Mi31
 Ödön von Horváth DER JÜNGSTE TAG  
20.00 Uhr | Kleine Bühne
In der Nähe eines Dorfes stoßen zwei Züge zusammen. Der Stationsvorsteher Thomas Hudetz hat vergessen, das Signal zu stellen. Weil die Wirtstochter Anna ihn genau in diesem Moment geküsst hat. Nicht aus Liebe. Sie wollte nur seine eifersüchtige Frau ärgern. Achtzehn Menschen kommen ums Leben. Wer trägt die Verantwortung für dieses Unglück?