MODDI

OFF EUROPA

WUNDE BOSNIEN (MANöVER ACHTZEHN)

Das Leipziger Festival, das in seiner siebzehnten Ausgabe im vergangenen Jahr zum ersten Mal auch im Societaetstheater stattfand, widmete sich bereits mehrmals speziellen Länder-betrachtungen. So wurden über die Jahre Theatersituationen in Rumänien, den baltischen Staaten, in Georgien und in verschiedenen Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien beleuchtet. In diesem Jahr ist der 1992 gegründete Staat Bosnien-Herzegowina - einer der am wenigsten reflektierten Orte auf der europäischen Theaterlandkarte - das Objekt intensiver Recherchen. Erleben Sie also Anfang Oktober 2009 einen kleinen Querschnitt aktueller Theaterarbeiten aus diesem immer noch unter Kriegseindruck stehenden, de facto gespaltenen, Land. Eingeladen sind sowohl Stadttheaterinszenierungen als auch freie Produktionen, sowohl Künstler aus der bosniakisch-kroatischen Federacija als auch aus der serbischen Republika. Das Hauptprogramm wird ergänzt durch Konzerte, Filme, Vorträge, Gespräche und einen Workshop. In der Programmzeitung des Festivals, die Sie hier herunter laden können, findet sich viel interessanter Lesestoff zu Land und Leuten, der Sie bestimmt zu dem einen oder anderen Besuch verführen kann.

Für die einzelnen Veranstaltungen gibt es jetzt noch Restkarten!
Der FESTIVALPASS zum Preis von 40,- Euro (erm. 30,- Euro) gestattet Zutritt zu allen Veranstaltungen des Festivals nach vorheriger Platzreservierung.

Impressionen zur Eröffnung des Festivals am 4.10.2009.
v.l.n.r.: Frau Limov (Frau des Botschafters von Bosnien-Herzegowina), Herr Limov (Botschafter von Bosnien-Herzegowina), Herr Sittel (Bürgermeister für Ordnung und Sicherheit der Stadt Dresden), Herr Geißler (Kurator des Festivals Off Europa:Wunde Bosnien)
Foto: Max Messer

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.bfot.de.

MANöVER / Off Europa ist eine Veranstaltung von
Büro für Off-Theater, Andersenweg 2, 04277 Leipzig, www.bfot.de
und findet in Kooperation mit LOFFT.Leipzig und dem
Societaetstheater Dresden statt.
Es steht unter der Schirmherrschaft von
Dr. Christian Schwarz-Schilling
(Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina a.D.).
Das Festival wird insbesondere unterstützt von Stadt Leipzig - Kulturamt, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Landeshauptstadt Dresden - Amt für Kultur und Denkmalschutz und gefördert vom Goethe-Institut

Künstlerische Leitung: Knut Geißler
Mitarbeit: Grit Jacob
Reihenentwurf und Gestaltung: Gabi Altevers

U organizaciji "Off Theater - Festivala" iz Leipziga te u suradnji s producentskim kućama "Lofft" iz Leipziga i "Societeathstheater" iz Drezdena, u njemačkim gradovima Leipzigu i Drezdenu će od 3. do 10. oktobra biti održana Sedmica bh. kulture.
www.botschaftbh.de/bih/index.htm
www.sarajevo-x.com/kultura/clanak/090908088

PRESSESTIMMEN

Theater im Kleinen und Großen
DAS OFF-THEATER-FESTIVAL »WUNDE BOSNIEN« IM SOCIETAETSTHEATER

Intendant Andreas Nattermann zeigt sich zur Pressekonferenz zufrieden. Das städtische Gastspieltheater mit acht festen Mitarbeitern und einem historischen Haus konnte die Jubiläumsspielzeit gut abschließen und bekommt 2009/2010 einen zusätzlichen Ausgleich für erhöhte Miet- und Nebenkosten in Aussicht gestellt. So bleiben die Mittel für die künstlerische Arbeit wenigstens konstant, und durch die Unterstützung der Kulturstiftung der Dresdner Bank wird man sich auch 2010 wieder das aufwändige, thematische Szene- Festival leisten können, diesmal im Blickpunkt: Polen. Insgesamt elf Premieren sind geplant: »Analysen von Beziehungen im Privaten wie in der Arbeitswelt«, so die künstlerische Direktorin Brit Magdon. Den Startschuss gab eine dichte Heiner-Müller-Inszenierung, es folgen »Szenen einer Ehe« von Ingmar Bergmann, »Das Geheul« nach Allen Ginsberg und mit »Grimms grausiges Gruseln« meldet sich Regisseur Wolfgang Engel wieder mit einer Produktion in Dresden zurück. Weitere bekannte und weitgehend risikolose Namen im Premierenprogramm: Bodecker & Neander, Jan Heinke und Stahlquartett, Daniel Minetti oder Herr Beckert & Vergissmeinnicht. Regelmäßig im Spielplan erscheinen werden auch die erfolgreichen Repertoire-Stücke, wobei die Zusammenarbeit mit der freien Theatergruppe Dramaten um Volker Metzler mit wohl gegenseitigen Vorbehalten derzeit auf Eis liegt.
Wunde Bosnien
Ein gewichtiges Vorhaben prägt den Oktober. Gemeinsam organisiert mit dem Büro für Off-Theater Leipzig findet als Manöver Achtzehn vom 4.bis 10.Oktober das Off-Theater-Festival»Wunde Bosnien«statt. Das Leipziger Festival widmete sich bereits mehrfach speziellen Länderbetrachtungen und weitete im vergangenen Jahr sein Programm nach Dresden aus. Waren die Veranstaltungen 2009 noch in der ganzen Stadt verteilt, konzentrieren sie sich nun im Societaetstheater. Festivalleiter Knut Geissler stellte das Anliegen vor und versprach kein reines Theaterprogramm, sondern eine Mischung ausspannenden Aufführungen, Filmen, Konzerten und Diskussionen über das ethisch noch immer gespaltene Land. 17 Jahre nach Kriegsausbruch findet man Bosnier nicht nur in den offiziellentopografischen odergeografischen Grenzen ihres Landes. Viele sind in den Nachwirkungen des Krieges in der ganzen Welt verstreut oder kehren mit Europa im Herzen erst nach und nach wieder in die Heimat zurück.
Für uns ist das Land vor den Toren der EU fast ganz aus dem Bewusstsein verschwunden. Die Realität in Bosnien-Herzegowina sieht wohl so aus, dass sich die Gesellschaft 15 Jahre nach dem Bürgerkrieg noch immer im Übergang befindet und sich die Beziehungen zwischen der bosniakisch-kroatischen Federacija und der serbischen Republika spannungsreich gestalten. Knut Geissler reiste im Land umher und wählte nicht nur freie Theaterproduktionen aus, sondern auch spannende Inszenierungen von Stadttheatern, die etwas über die aktuelle Situation erzählen.
Eröffnet wird das Festival in Dresden am 4. Oktober mit einer Einführung der bosnischen Fernsehjournalistin Semra Saracevic. Es folgen als Nachmittags-Theater für Kinder und Erwachsene »Der standhafte Zinnsoldat« und abends ein Konzert. Eine weitere Theaterinszenierung kommt vom Sarajevski Ratni Teatar (»Gott, Krieg und Anderes«), und die Choreografin Jasmina Prolic zeigt als Referenz an ihre Heimatstadt in Korrespondenz mit Fotos »Fragmente de Sarajevo«. In Novi Sad in der Vojvodina im nördlichen Serbien arbeitet der Choreograf und Performer Sasa Asentic, er war dort 2009 Organisator und Gastgeber der 5. Balkan-Tanz-Plattform. In Dresden zeigt er »My Private Biopolitics«, eine amüsante Theaterarbeit über Codes und Funktionsweise des internationalen Tanzbetriebes. Tänzerinnen und Tänzer der lokalen Tanzszene lädt der Choreograf dann mit »Methodological Games« zu einem Workshop ein. Eine Diskussionsrunde, eine Kurzfilmrolle mit Filmen aus Bosnien-Herzegowina sowie zwei Spielfilme (OmU) ergänzen das Programm. Ausführliche Informationen zum Programm und zur Situation in Bosnien-Herzegowina findet man in der anlässlich zum Festival erschienenen Zeitung »Wunde Bosnien«.
Diskussion zu "Gesellschaft und Politik in Bosnien und Herzegowina
Während die Balkanregion seit Beendigung der Kriege zunehmend aus dem Blickfeld der internationalen Politik und der öffentlichen (westeuropäischen) Wahrnehmung verdrängt wurde, bleibt die gesellschaftspolitische Realität in Bosnien weiterhin dominiert von ethnischen Spannungen und Konflikten. Woher kommen die post-sozialistischen Ethnonationalisten, die nationalistischen Ideologien und die Dynamiken ethnischer Gewalt? In einem Gespräch im Rahmen des Festivals soll es am 6. Oktober auch darum gehen, mit Kunstschaffenden über die gesellschaftspolitische Situation in Bosnien und Herzegowina zu sprechen und in diesem Zusammenhang nach der Haltung der Künste zu fragen. Die Gäste sind Bodo Weber (promoviert in Soziologie an der Universität Hannover, seine Doktorarbeit beschäftigt sich mit post-sozialistischem Ethnonationalismus und ethnischer Gewalt in den post-jugoslawischen Gesellschaften) und Ales Kurt, freier Regisseur, der mit dem Sarajevski Ratni Teatar/Sarajevo Kriegstheater in Dresden gastiert.
SAX Oktober 2009

DAS PROGRAMM

moje bosna - mein bosnien

Vortrag
am 4.10.2009, 11:00 Uhr

der standhafte zinnsoldat

Theater für Kinder und Erwachsene
am 4.10.2009, 15:00 Uhr

amira medunjanin

Konzert
am 4.10.2009, 20:00 Uhr

fragments de sarajevo

Getanzte Installation
am 5.10.2009, 20:00 Uhr

gesellschaft und politik

Gesprächsrunde
am 6.10.2009, 18:00 Uhr

gott, krieg und anderes

Theater
am 6.10.2009, 20:00 Uhr

refresh - kurzfilmrolle

Filmabend
am 7.10.2009, 20:00 Uhr

a tiger's leap into the past

Vortrag und Gespräch
am 8.10.2009, 18:00 Uhr

bosanski kino

ESMAS GEHEIMNIS und ES BRENNT
am 8.10.2009, 20 Uhr

My private biopolitics

Performance
am 9.10.2009, 20:00 Uhr

Amira Medunjanin bei ihrem Auftritt am 4.10.09
im Societaetstheater
Foto: Max Messer