Dienstagskonzert

CHANTAL ACDA

Termine
(diese Preise gelten nur an der Theaterkasse)
Inhalt
Ihre Karriere begann CHANTAL ACDA mit den Bands »Isbells« und »Sleepingdog«. Als Singer/Songwriterin jedoch prägte sie ihren einen Stil. In ihren intimen Balladen und mit fragiler Stimme sucht sie nach Geborgenheit und erinnert dabei an artverwandte Künstler wie Damien Rice oder William Fitzsimmons.
Mit „Bounce Back“ hat sie gerade ihr zweites Studioalbum bei Glitterhouse Records veröffentlicht. Davor nahm sie 2014 im Societaetstheater ihr Album „Live in Dresden“ auf, das sie noch bei Gizeh Records veröffentlichte.
„Bounce Back“ nun wurde produziert von Phill Brown, der schon mit Künstlern wie Led Zeppelin, David Bowie, Cat Stevens und Bob Marley arbeitete. Er stammt, findet Chantal Acda, noch aus einer guten alten Zeit, in der Kassettenaufnahmen und „First Takes“ die Musikaufnahmen bestimmten, wo noch nicht jede Sekunde eines Songs perfektioniert wurde, so wie heute, da Autotune, Plugins und Copy-and-Paste an der Tagesordnung sind. „Ich wollte meine Stimme genauso hören, wie sie in meinem Kopf klang“ sagt Acda. „Wenn wir auf dem neuen Album Effektgeräte benutzen, dann nur, weil sie zur Musik beitragen und nicht als automatischer nächster Schritt durchgespult werden.“
Das Ergebnis ist rauer als seine Vorgänger. Außerdem kommt Chantal Acda dieses Mal mit einer vierköpfigen Band und so dürfte das Konzert auch etwas lauter werden.

"I’d like to believe that the disconnection and the harshness that we feel in today’s world can be overcome thru warmth and closeness between people and more closeness with yourself. This album is my ode to connection, contact and consciousness.” - Chantal Acda

In diesem Jahr wird CHANTAL ACDA zum vierten Mal im Societaetstheater zu Gast sein.

www.chantalacda.com
Mitwirkende

Musik: Chantal Acda (git./voc.), Gaetan Vandewoude (git./banjo/keys/perc./voc.), Eric Thielemans (dr/voc.), Niels van Heertum (Euphonium), Alan Gevaert (bass)

Foto: Hanneke Wetzer

Pressestimmen

„Kaum war ihr gemeinsames Album mit Chris Eckman im Kasten, begab sich Chantal Acda schon mit Peter Broderick ins Studio und nahm diese kleine Folk-Perle auf.“ (INTRO)

Ethereal and also full of swirling passions and whispered longings, it’s an intoxicating, calming and beguiling journey through the beauty of our imperfections.” (Folk Radio UK)

“Sweet vulnerability from inventive Dutch singer-songwriter.” (Uncut Magazine)